Ihre Seminarleiter_innen

Neben dem wissenschaftlichen Lehrkörper werden die Seminare durch qualifizierte Seminarleiterinnen und Seminarleiter betreut, die durchgängig während der Seminare mit Ihnen zusammenarbeiten. Die Seminarleiterinnen und Seminarleiter verfügen über hohe fachliche Kompetenz und sind didaktisch geschult.

Hermann Bock

Hermann Alexander Bock studierte Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität und Personal- und Organisationsentwicklung an der Fachhochschule Kiel. Von 2006 bis 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bildungsministerin in Schleswig-Holstein und ist seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter der integrationspolitischen Sprecherin der SPD Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein. Seit 2012 arbeitet Hermann im politischen Bildungs- und Projektmanagement.

Themenmodule:
Integration und Soziale Demokratie


M.A. Tobias Gombert

Tobias Gombert, Jahrgang 1975, absolvierte ein Studium der Erziehungswissenschaft, Philosophie und Germanistik. Seit 1999 arbeitet er als Trainer in den Bereichen gesellschaftspolitische Seminare, Moderation von Workshops, Projektmanagement, Gesprächs- und Verhandlungsführung. Zudem verfügt Tobias über Zusatzqualifikationen in der systemischen Beratung, Moderationsmethode, Projektmanagement, Konfliktmanagement, Gesprächsführung, Rhetorik und Präsentation.

Themenmodule:
Grundlagen der Sozialen Demokratie
Staat, Bürgergesellschaft und Soziale Demokratie


M.A. Christian Henkes

Christian Henkes studierte Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Pädagogik in Mainz. Von 2001 bis 2005 war er Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt zur "Reformfähigkeit der Sozialdemokratie" an der Universität Heidelberg. Von 2005 bis 2010 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin in einem Forschungsprojekt zur "Kulturellen Heterogenität in Metropolen". Christian hält Lehrveranstaltungen und Vorträge und bietet Politikberatung zur Sozialdemokratie im europäischen Vergleich und zu integrationspolitischen Themen an. Seine Forschungsschwerpunkte sind die vergleichende Sozialstaatsforschung, Integrations- und Zuwanderungspolitik sowie Minderheitenrechte.

Themenmodule:
Integration und Soziale Demokratie
Sozialstaat und Soziale Demokratie


Kristina Hölscher

Kristina Hölscher hat im Bachelor Politikwissenschaft in Osnabrück und Kopenhagen studiert. Anschließend absolvierte sie den Master "Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik" an der Universität Duisburg-Essen. Seit August 2014 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Büro von Ibrahim Yetim, MdL.

Themenmodul:
Europa und Soziale Demokratie


Dr. Alexander Petring

Alexander Petring absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Philosophie. Von 2002 bis 2004 war er Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt zur "Reformfähigkeit der Sozialdemokratie" an der Universität Heidelberg. Seit 2004 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin tätig und promovierte 2009 über Reformen der Renten- und Arbeitslosenversicherung in 18 OECD-Ländern. Alexander hält Lehrveranstaltungen und Vorträge zur Reform des Sozialstaats und zur Zukunft der Europäischen Sozialpolitik. Seine Forschungsschwerpunkte sind die vergleichende Sozialstaatsforschung, politische Ökonomie sowie politische Philosophie.

Themenmodul:
Sozialstaat und Soziale Demokratie


Dr. phil. Nicole Renvert

Nicole Renvert studierte Geschichte, Internationale Beziehungen und Politische Wissenschaften an den Universitäten Bonn, Paris-Sorbonne und Georgetown, Washington D.C. Sie arbeitete für das United States Holocaust Memorial Museum in Washington, die Weltbank und die OSZE. Von 2001 bis 2007 leitete sie das Transatlantik Projekt der Bertelsmann Stiftung und war für die Herbert–Quandt Stiftung, Robert Bosch Stiftung sowie für das Aspen Institute Berlin tätig. Von 2008 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, wo sie seit 2015 Mitglied des Vorstands im Forum Ebenhausen ist.
Nicole ist Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), schreibt als Non-Resident Fellow des American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) in Washington, D.C. über die transatlantischen Beziehungen und forscht zur Rolle von Think Tanks und Stiftungen.

Themenmodul:
Frieden, Sicherheit und Soziale Demokratie


M.A. Michael Reschke

Michael Reschke ist Politikwissenschaftler und arbeitet als Referent im Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg. Er war zuvor u. a. Chefredakteur der spw (Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft), Mitarbeiter eines Landtagsabgeordneten und Wahlkampf-Referent eines Bundestagskandidaten. Er engagiert sich seit vielen Jahren in Gewerkschaften, SPD und Jusos und gehörte dem Juso-Bundesvorstand an.

Themenmodule:
Grundlagen der Sozialen Demokratie
Sozialstaat und Soziale Demokratie


M.A. Kerstin Rothe

Arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin in der Bildungspolitikforschung. Zuvor war sie am Wissenschaftszentrum Berlin tätig. Sie hat in Siegen und Berlin Soziologie, Medien- und Politikwissenschaft studiert und promoviert zu politischen Handlungsprozessen. Sie ist Mitglied der Grundwertekommission der SPD und gehörte zwei Jahre dem Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen an.


Themenmodule:
Grundlagen der Sozialen Demokratie
Partizipation, Öffentlichkeit und Soziale Demokratie


M.Sc. Carsten Schwäbe

Carsten Schwäbe absolvierte den Bachelor in "Politik und Wirtschaft" in Münster und Aix-en-Provence sowie den Master in Economics an der Freien Universität Berlin. Erste Praxiserfahrung sammelte er als Praktikant am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, in einer Unternehmensberatung, im Deutschen Bundestag sowie im Bundesministerium der Finanzen. Neben seiner Promotion arbeitet er derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der Lehre und Forschung zur Innovationsökonomie und -politik an der Freien Universität Berlin. Seine Forschungs- und Interessengebiete liegen in den Bereichen der Wirtschafts- und Innovationspolitik, sowie der Geldpolitik mit dem Fokus auf Währungsunionen wie der Eurozone.


Themenmodul:
Wirtschaft und Soziale Demokratie
Globalisierung und Soziale Demokratie


Dipl. Volkswirtin Anita Tiefensee

Anita Tiefensee arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hertie School of Governance im Forschungscluster „Political Economy“. Zuvor war sie im Rahmen der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ für verschiedene Bundestagsabgeordnete tätig. Sie hat an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Université Vincennes-Saint-Denis in Paris Volkswirtschaftslehre studiert und schreibt aktuell eine Promotion über die Verteilung der privaten Vermögen in Europa.

Themenmodul:
Sozialstaat und Soziale Demokratie


Dipl. Politologe Martin Timpe

Martin Timpe arbeitet im rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Er absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin mit Abschluss als Diplom-Politologe im Jahre 2008. Während des Studiums war er als Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten tätig, danach als Bundesgeschäftsführer der Juso-Hochschulgruppen. Anschließend arbeitete er als Referent für Bildungs- und Wissenschaftspolitik beim SPD-Parteivorstand. Martin nahm die Intensiv-Modulausbildung "train the trainer" des Juso-Bundesverbands in Anspruch. Er weist ein langjähriges Engagement in politischen Jugendverbänden auf und war dort stets im Bereich der politischen Bildung aktiv. Seit dem Studium hat Martin ein besonderes Interesse an den Themen "soziale Gerechtigkeit", "Grundwerte Sozialer Demokratie" sowie "Reformen des Sozialstaats".

Themenmodule:
Grundlagen der Sozialen Demokratie
Sozialstaat und Soziale Demokratie


Dipl.-Verw. Wiss. Simon Vaut

Simon Vaut ist Redenschreiber im Auswärtigen Amt. Zuvor war er Referent der SPD-Bundestagsfraktion in deren EU-Verbindungsbüro in Brüssel sowie in Berlin als Referent für Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik tätig. Er studierte Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften an den Universitäten Konstanz, Limerick (Irland) und Potsdam und schloss im Jahr 2003 als Diplom Verwaltungswissenschaftler ab. Es folgten berufliche Stationen bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), der Außenhandelskammer in Chicago, dem Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft sowie beim Staatssekretär des Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.

Themenmodule:
Wirtschaft und Soziale Demokratie
Globalisierung und Soziale Demokratie


MSc Anne Wagenführ

Anne Wagenführ absolvierte den deutsch-französischen Doppeldiplomstudiengang Politikwissenschaft (Schwerpunkt Europastudien) zwischen dem Institut d' Études Politiques Lille und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und schloss ihr Studium mit dem Master "Politics and Government in the European Union" an der London School of Economics and Political Science (LSE) ab. Sie war 8 Monate im Generalsekretariat der Europäischen Kommission beschäftigt. Derzeit ist sie Leiterin der EU-Vertretung des Deutschen Caritasverband e.V. in Brüssel.

Themenmodul:
Europa und Soziale Demokratie