200 Jahre nach seiner Geburt feiert der Philosoph ein überraschendes Comeback. Seine Kritik richtete sich gegen die Klassenverhältnisse des 19. Jahrhunderts. Ungleichheit, Entfremdung, Finanzkrisen – ist Marx Kritik heute aktueller denn je? Sind es seine Antworten auch? Was hat Marx uns heute noch zu sagen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellt Marx Schaffen und Wirken im Wintersemester 2017/2018 ins Zentrum einer interdisziplinären Ringvorlesung; in Zusammenarbeit mit Prof. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn.

Marx studierte in Bonn und wäre 2018 so alt geworden, wie die Uni Bonn: 200 Jahre.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten und der interessierten Öffentlichkeit offen.

Gebrauch und Missbrauch von Marx - Prof. Dr. Thomas Meyer

Marx: Bildnis, Ikone und Popstar - Prof. Dr. Beatrix Bouvier

Philosophie der marxschen Theorien - Prof. Dr. Dres. h.c. Michael Quante

Feminism, Class and Marxism - Dr. Nina Power

Marx und die Krise der heutigen Ökonomie - Ulrike Herrmann

Marx, Ungleichheit und die Abstiegsgesellschaft - Prof. Dr. Oliver Nachtwey